Selbstverteidigung

„SAFE - Selbstbehauptung und Selbstverteidigung: Ein Kursangebot für Schwule, männliche Bisexuelle und Queer.

Täter suchen Opfer und keine Gegner. Schwule sind oftmals in der Wahrnehmung der Täter „leichte Opfer“ – so nach dem Motto „die wehren sich ja nicht, die haben Angst, die gehen danach nicht zur Polizei!“. Daneben gibt es auch Gewalttäter, die Schwule per se ausgrenzen oder auch hassen, sie bei nächster Gelegenheit zu beschimpfen, beleidigen oder auch körperlich angreifen. Gegen diese Angriffe haben wir ein spezielles Trainingskonzept entwickelt, damit Schwule nicht Opfer werden, sondern lernen, sich bei Belästigung und Bedrohung zu behaupten und sich im Notfall gegen einen Angreifer einfach und effektiv zu wehren. Es geht darum, Angst in Mut, Hilflosigkeit in Sicherheit, Sprachlosigkeit in Worte und Wehrlosigkeit in Wehrhaftigkeit zu verwandeln.

Gemeinsam mit dem Veranstalter „baKum, Institut für Selbstverteidigung“ konnten wir am 17. und 18. Februar 2018 einen zweiten Kurs anbieten, der erfolgreich durchgeführt wurde.

Dazu ein Beitrag auf rbb/FRITZ, der am 19.02.18 gesendet wurde 

https://mediathek.rbb-online.de/radio/FritzAktuell-Radio-Fritz/Selbstverteidigung-f%C3%BCr-Homosexuelle/Fritz/Audio-Podcast?bcastId=28912412&documentId=50131078

Wir berichteten über den Kurs außerdem in unserem MANEO+ -Newsletter #21

http://www.maneo.de/presse

PRINT PAGEPDF VERSION
-->