"I kiss kiss Berlin"

Mit "Kiss Kiss Berlin" mobilisieren wir seit 2006 mit vielen kreativen Aktionen zum Internationalen Tag gegen Homophobie und Trans*phobie, der weltweit am 17. Mai begangen wird. "Kiss Kiss Berlin" beginnt am 21. März (Internationaler Tag gegen Rassismus) und endet am 17. Mai.

Unterstützt von Mitgliedern des 'Berliner Toleranzbündnisses', dem bereits 130 Unternehmen, Events und Einrichtungen angehören, veranstalten wir in diesem Zeitraum jedes Jahr zahlreiche Aktionen in Berlin; im letzten Jahr waren es bereits 30. Gemeinsam setzen wir als "Gay-Straight-Alliance" sichtbare Zeichen, treten ein für ein buntes und weltoffenes Berlin, für gesellschaftliche Toleranz und Vielfalt, stellen uns gegen Rassismus, Homophobie, Transphobie - gegen jede Form von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Mit unseren Aktionen wollen wir Menschen erreichen, interessieren und mitziehen.

Zu unseren geplanten Aktionen 2015 zählen: das Verteilen von Blumensamen zum 21. März unter dem Motto "Mit bunten Blumen für ein buntes Berlin" gemeinsam mit 'Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage', das 'Party-Benefiz' gemeinsam mit vielen Berliner Clubs und Parties, 'Kiss Kiss Berlin - Regenbogenkuchenanschnitte' an repräsentativen Orten in Berlin, die Vorstellung unseres jährlichen 'MANEO-Reports', mit der Übergabe des Berichts an die Parteifraktionen im Berliner Abgeordnetenhaus, und das abschließende 'Kiss-In' am 17. Mai an symbolischen Orten, die noch bekannt gegeben werden. Erstmals in diesem Jahr beteiligen sich mindestens drei Berliner Schulen an 'Kiss Kiss Berlin' und führen Veranstaltungen zum Thema Homophobie und Trans*phobie durch.

"Kiss Kiss Berlin" war 2014 ein großer Erfolg. Viele Mitglieder des 'Berliner Toleranzbündnisses' (BTB) hatten "Kiss Kiss Berlin - Regenbogenkuchen" gebacken und diese mit uns gemeinsam an repräsentativen Ort angeschnitten. Dazu zählten im letzten Jahr u.a. das Bundesfamilienministerium im Beisein der Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, das Berliner Abgeordnetenhaus, im Beisein des Parlamentspräsidenten Ralf Wieland, das Berliner Rathaus, im Beisein des Regierenden Bürgermeisters von Berlin Klaus Wowereit, das Berliner Polizeipräsidium, im Beisein des Polizeipräsidenten.

Auch in diesem Jahr werden wieder zahlreiche Berliner Hotels, Cafés, Restaurants und Konditoreien dabei sein, die mit uns in abgestimmter Reihenfolge zwischen dem 04. und 17. Mai Regenbogenkuchen anschneiden werden. Mit den Regenbogenkuchen, so unsere Idee, servieren wir ein wichtiges gesellschaftliches Thema auf liebevolle und verdauliche Weise.

Partybenefiz 2015

Party-Benefiz zwischen dem 21. März und 17. Mai: Berliner Clubs und Partyveranstalter kooperieren mit MANEO und unterstützen so die Opferhilfearbeit. Sie sammeln 1 Euro pro Eintritt, der der Opferhilfearbeit von MANEO und dem Berliner Opferfonds zu Gute kommt.

mehr »

Regenbogenkuchen-Anschnitte

Im letzten Jahr haben uns 15 Hotels, Cafés und Restaurants unterstützt und einen Regenbogenkuchen gestiftet, den wir mit ihnen gemeinsam an repräsentativen Ort anschneiden konnten. Wir haben gemeinsam ein sichtbares Zeichen gegen Homophobie und Trans*phobie und für gesellschaftliche Vielfalt und Toleranz setzen können.

Der MANEO-Knutschbär

Berlins (Wahr-)Zeichen für Toleranz und Vielfalt Wie kaum ein anderes Symbol steht der Bär für die Stadt Berlin. Er ist Wappentier, gefragtes Souvenir und Sympathieträger.

mehr »

„Mit bunten Blumen für ein buntes Berlin!“

„Mit bunten Blumen für ein buntes Berlin!“ am 20. März: Anlässlich des UN-Gedenktages gegen Rassismus, dem Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März 2015, werden wir gemeinsam mit „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ Blumensamen verschenken.

mehr »

Öffentliches Kiss-In am 17. Mai

Abschluss von „Kiss Kiss Berlin 2015“ bildet das öffentliche ‚Kiss-In‘ am 17. Mai. Stellvertretend für alle Übergriffe, die im letzten Jahr in Berlin stattgefunden haben, werden an zwei verschiedenen Orten, die frühzeitig bekannt gegeben werden, mit einem Kuss ein sichtbares Zeichen für Liebe, Vielfalt und Toleranz gesetzt. Das Kiss-In wird mit einem Regenbogenkuchen-Anschnitt am Nollendorfplatz abgeschlossen.

mehr »

Schulaktion „Hands of Courage“

Schülerinnen und Schüler setzten sich inhaltlich mit dem Thema Homo- und Trans*phobie auseinander. Sie tun dies auf vielfältige Weise: künstlerisch, historisch oder filmisch – alles was der Beschäftigung mit dem Thema dient. Die Ergebnisse werden der Schulöffentlichkeit und geladenen Gästen präsentiert. Auch Regenbogenkuchen werden angeschnitten.

kiss kiss Berlin-Teddys

Die regenbogenfarbenen Knutschteddys mit dem „kiss kiss Berlin“-Button sind bereits jetzt ein gefragtes Berlin-Souvenir.

Für je 2 Euro Spende erhältlich bei MANEO im Mann-O-Meter am Nollendorfplatz.

Online-Spende

PRINT PAGEPDF VERSION