Pressearchiv

Berlin, 02.10.2012

Berlins Senatorin Dilek Kolat besucht MANEO

Auf Einladung von MANEO besuchte die Senatorin für Integration Arbeit und Soziales, Dilek Kolat, das schwule Anti-Gewalt-Projekt MANEO. Sie würdigte MANEO als Berlinweites Projekt und bezeichnete dessen Arbeit als unverzichtbar. Mehr als 80 ehrenamtliche Mitarbeiter sowie Helfer und Helferinnen trugen im letzten Jahr zum Erfolg der Projektarbeit bei. Weil MANEO zur Aufrechterhaltung seines Kernbereiches jährlich einen hohen finanziellen Eigenmittelanteil aufbringen muss, versprach Dilek Kolat, eine Aufstockung der Förderung zu prüfen.

Foto © MANEO (v.l.n.r.): Moritz Konradi (MANEO), Senatorin Dilek Kolat, Rudolf Hampel (Vorstand Mann-O-Meter e.V.), Lela Lähnemann (LADS), Bastian Finke (MANEO).Foto © MANEO (v.l.n.r.): Moritz Konradi (MANEO), Senatorin Dilek Kolat, Rudolf Hampel (Vorstand Mann-O-Meter e.V.), Lela Lähnemann (LADS), Bastian Finke (MANEO).

„Ich möchte Ihnen für Ihr hohes Engagement ausdrücklich danken“, erklärte Dilek Kolat während ihres Besuches bei MANEO am 24. September. Zu ihrer Senatsverwaltung gehört auch die Landesantidiskriminierungsstelle, über die MANEO jährlich einen finanziellen Förderungsbetrag erhält. „Ihre Arbeit hat in meinem Haus einen sehr guten Ruf“, erklärte sie und würdigte die bisherige Arbeit des Projektes.

Dilek Kolat informierte sich aus erster Hand über die laufende Projektarbeit vor allem in den Kernbereichen ‚Opferhilfe‘ und ‚Gewaltprävention‘. Die von MANEO geleistete Opferhilfearbeit geht seit Jahren über das von der Senatsverwaltung geförderte Maß hinaus und kann nur deshalb gestemmt werden, weil sie zu einem erheblichen Anteil ehrenamtlich getätigt wird. Auch die Gewaltpräventionsarbeit, die sich auf das gesamte Berliner Stadtgebiet erstreckt, auch den Schöneberger „Regenbogenkiez“ einschließt, wird überwiegend ehrenamtlich geleistet. Mit Infoständen und seinem Präventionsteam die „Nachtflugbegleiter“ zeigt MANEO in den unterschiedlichen Berliner Szenen regelmäßig Präsenz. Zusätzliche Projekte wie beispielsweise die „Regenbogenbrücke“ mit Israel oder europäische Kooperationen wie der „Tolerantia-Preis“ werden von MANEO ausschließlich ehrenamtlich organisiert. Das Engagement, das MANEO innerhalb der unterschiedlichen LSBT*- Szenen zeigt, ist beachtlich: über 80 ehrenamtliche Mitarbeiter sowie Helferinnen und Helfer haben sich im letzten Jahr in die Arbeit von MANEO eingebracht.

Vor dem Hintergrund bisheriger finanzieller Senatsförderung erweist sich die Fortsetzung der Arbeit von MANEO jedes Jahr aufs Neue als schwierig. Damit MANEO seine Arbeit in den Kernbereichen ‚Opferhilfe‘, ‚Erfassung‘ und ‚gewaltpräventive Vorortarbeit‘ fortsetzen kann, muss das Projekt einen jährlichen Eigenmittelanteil von 12.000 Euro erbringen.

„Die Summe ist für unser kleines Projekt ausgesprochen hoch. Das ist eine drückende Last, die jährlich auf uns liegt. Deshalb streben wir eine Reduzierung des Eigenmittelanteils um mindestens die Hälfte an“, so MANEO-Projektleiter Bastian Finke.

Auch wenn MANEO in den letzten Jahren erfolgreich war, zusätzliche finanzielle Mittel für zusätzliche Projekte zu akquirieren, so waren diese Mittel stets maßnahmenbezogen und zweckgebunden zu verwenden.

„Zu einer finanziellen Entlastung in unseren Kernbereichen hat das nicht geführt“, so Bastian Finke.

 

Newsletter-Anmeldung

Newsletter-Kontakt
Ja, ich interessiere mich für Euren Newsletter. Bitte nehmt mich in Euren Verteiler auf.

weitere Pressemitteilungen

Berlin, 03.10.2012

Preisverleihung in Warschau - Auszeichnung mit dem europäischen Tolerantia-Preis 2012

mehr »

Berlin, 02.10.2012

Berlins Senatorin Dilek Kolat besucht MANEO

mehr »

Berlin, 25.09.2012

Der Europäische Preis - Tolerantia-Preis 2012 wird in Warschau vergeben

mehr »

Berlin, 22.09.2012

In Andenken an ihren 1998 ermordeten Sohn Matthew Shepard auf Rundreise in Europa - Judy und Dennis Shepard besuchen München

mehr »

Berlin, 14.08.2012

Berliner Politik macht Ernst: Staatsanwaltschaft erhält eine Ansprechpartnerin für Hasskriminalität gegen die sexuelle Orientierung

mehr »

Berlin, 07.08.2012

In Gedenken an die Opfer des Anschlags auf die „Bar Noar“ in Tel Aviv vor drei Jahren: 6.000 Menschen versammelten sich im Meir Park – „Report-Center“ in Israel nach Vorbild von MANEO eröffnet

mehr »

Berlin, 15.06.2012

Würdigung des ehrenamtlichen Engagements und der Unterstützung für MANEO - MANEO sagt Danke

mehr »

Berlin, 15.06.2012

Anhörung zum Thema Homophobie und Hassgewalt im Berliner Abgeordnetenhaus - MANEO spricht vor dem Innenausschuss

mehr »

Berlin, 14.06.2012

Europäischer Preis - Elfi Scho-Antwerpes erhält den Tolerantia-Preis 2012

mehr »

Berlin, 13.06.2012

Trauer um Tod von Margarete Mitscherlich-Nielsen – „Wir haben eine große Unterstützerin verloren“

mehr »

Berlin, 22.05.2012

Buchpräsentation: MANEO Lesewerk 2 - Einzigartig recherchierte Kiezgeschichten über den Schöneberger Regenbogenkiez der 20er und 30er Jahre

mehr »

Berlin, 22.05.2012

Internationaler Tag gegen Homophobie - MANEO-Nachtflugbegleiter übergeben Jahresbericht - Kiss-Ins am 17.05. an Warschauer Brücke und Mehringdamm

mehr »

Berlin, 15.05.2012

MANEO spricht auf zwei OSZE-Konferenzen in Wien

mehr »

Berlin, 14.05.2012

MANEO stellt Jahresbericht 2011 vor - Bagatellisierung homophober Gewalttaten ist bedrohlich

mehr »

Berlin, 14.05.2012

Einladung zur MANEO-Soiree anlässlich der Veröffentlichung des kürzlich erschienenen Buches:

mehr »

Berlin, 25.04.2012

„Kiss-In” am 17. Mai: Internationaler Tag gegen Homophobie - Homophobie – eine Gefahr für unsere Jugend.

mehr »

Berlin, 21.03.2012

Internationaler Tag gegen Rassismus: Gegen Rassismus – für Vielfalt

mehr »

Berlin, 24.01.2012

Veranstaltungshinweis

mehr »

Berlin, 12.01.2012

Vorort-Arbeit - Die MANEO-Nachtflugbegleiter sind unterwegs

mehr »
PRINT PAGEPDF VERSION