Pressearchiv

Berlin, 23.10.2014

Charlottenburg-Wilmersdorf und Tempelhof-Schöneberg werden Paten des Berliner Toleranzbündnisses

Das von MANEO organisierte Berliner Toleranzbündnis wächst weiter: die Bezirke Tempelhof-Schöneberg und Charlottenburg-Wilmersdorf übernehmen von nun an dessen Patenschaft. Die Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof Schöneberg, Angelika Schöttler, und der Bezirksbürgermeister für Charlottenburg-Wilmersdorf, Reinhard Naumann, wurden auf dem MANEO Charity Gala Event am 20.10.2014 im Quatsch Comedy Club im Friedrichstadt-Palast herzlich willkommen geheißen.

20.10.14: Auf dem MANEO Charity Gala Event im Quatsch Comedy Club im Friedrichstadt-Palast werden die Vertreter der neuen Paten des Berliner Toleranzbündnisses Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (mi.) und Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann (li) vom MANEO Leiter Bastian Finke (re.) herzlich begrüßt. Foto: B. Dummer.20.10.14: Auf dem MANEO Charity Gala Event im Quatsch Comedy Club im Friedrichstadt-Palast werden die Vertreter der neuen Paten des Berliner Toleranzbündnisses Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (mi.) und Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann (li) vom MANEO Leiter Bastian Finke (re.) herzlich begrüßt. Foto: B. Dummer.

Seit 2009 organisiert MANEO das ‚Berliner Toleranzbündnis‘ (BTB), das mit der von der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin (DKLB) geförderten „MANEO-Gewaltpräventionskampagne: Berliner Bündnis gegen Homophobie und Gewalt“ geplant und ins Leben gerufen werden konnte. Bislang sind dem Bündnis 130 Unternehmen und Events beigetreten. Gemeinsam mit ihnen will MANEO eine gesellschaftliche "Gay-Straight-Alliance" befördern, Brücken zwischen Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*personen und Heterosexuellen stärken. Betont wird das Gemeinsame und Verbindende, die Förderung gesellschaftlicher Toleranz und Vielfalt, das entschlossene Eintreten gegen Homophobie und Hassgewalt, gegen jede Form gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.

Dazu erklärt Reinhard Naumann:

"Für mich war es selbstverständlich, dass unser Bezirk eine Patenschaft übernimmt für das Berliner Toleranzbündnis, das heute 130 Mitglieder zählt und von Jahr zu Jahr weiter wächst. Das Netzwerk aus Unternehmen, privaten und öffentlichen Institutionen ist ein Bündnis gegen Homophobie und Gewalt, für Freiheit und Toleranz in einem bunten, weltoffenen Berlin. Wenn Länder wie Russland, Iran oder Nigeria Gesetze gegen das Sprechen und Schreiben über abweichende sexuelle Orientierungen erlassen, dann schränken sie damit nicht nur die Meinungsfreiheit ein, sondern bringen auch ihre Verachtung westlicher Werte zum Ausdruck, die sie als "dekadent" verunglimpfen. Diese weltweite Auseinandersetzung zwischen Freiheit und Intoleranz findet auch bei uns in Charlottenburg-Wilmersdorf statt, denn leider gibt es auch bei uns immer wieder homophobe, antisemitische, fremdenfeindliche und rassistische Aktionen. Deshalb ist es wichtig, sich zu bekennen, aufzustehen und wachsam zu sein. Wir dürfen solche Taten nicht dulden und müssen ihnen entschieden mit rechtsstaatlichen Mitteln sowie Zivilcourage vor Ort im Stadtteil entgegen treten. Intoleranz, Ausgrenzung, Diskriminierung und Gewalt dürfen bei uns keinen Platz haben."

Dazu erklärt Angelika Schöttler:

„Der Bezirk Tempelhof-Schöneberg ist vielfältig und weltoffen. Trotzdem machen die immer wieder vorkommenden Übergriffe auf Lesben, Schwule, Transsexuelle, Transgender und Intersexuelle deutlich, dass die Akzeptanz der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt auch in Tempelhof-Schöneberg nicht von allen Menschen getragen wird. Deshalb dürfen wir nicht weghören, wenn jemand wegen seiner sexuellen Orientierung diskriminiert wird. Und dürfen nicht wegschauen, wenn Menschen aufgrund ihrer sexuellen Identität Unrecht geschieht. Wir brauchen tolerante Gesellschaften – hier und überall in der Welt. Mit der Übernahme der Patenschaft für das Berliner Toleranzbündnis will der Bezirk Tempelhof-Schöneberg gemeinsam mit dem Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf ein Zeichen setzen: gegen Homophobie und Hassgewalt und für einen positiven Wandel hin zu Toleranz, Akzeptanz sowie Respekt vor sexueller Vielfalt.“

Dateien:
MANEO-PM-141022-Paten_des_BTB.pdf
 

Newsletter-Anmeldung

Newsletter-Kontakt
Ja, ich interessiere mich für Euren Newsletter. Bitte nehmt mich in Euren Verteiler auf.

weitere Pressemitteilungen

Berlin, 17.12.2014

Wahrzeichen des Regenbogenkiezes leuchtet wieder

mehr »

Berlin, 17.11.2014

MANEO, Polizei und Staatsanwaltschaft im Gespräch

mehr »

Berlin, 24.10.2014

Charity Dinner zugunsten von MANEO

mehr »

Berlin, 23.10.2014

Charlottenburg-Wilmersdorf und Tempelhof-Schöneberg werden Paten des Berliner Toleranzbündnisses

mehr »

Berlin, 08.10.2014

MANEO Präventions-Team unterwegs im nächtlichen Berlin

mehr »

Berlin, 03.09.2014

Preise für Corny Littmann und den Friedrichstadt-Palast

mehr »

Berlin, 04.07.2014

MANEO bedankt sich bei Helfern und Helferinnen

mehr »

Berlin, 30.06.2014

Yorck-Kinos präsentieren Spot gegen Homophobie im Fußball

mehr »

Berlin, 19.05.2014

Kiss-Ins und Regenbogenkuchen

mehr »

Berlin, 16.05.2014

Regenbogenkuchenanschnitt mit Berlins Polizeipräsidenten Klaus Kandt

mehr »

Berlin, 15.05.2014

Regenbogenkuchenanschnitt im Berliner Abgeordnetenhaus mit Parlamentspräsident Ralf Wieland

mehr »

Berlin, 14.05.2014

Bundesministerin Manuela Schwesig schneidet Regenbogenkuchen im Bundesfamilienministerium an – weiterer Regenbogenkuchenanschnitt am Morgen bei Berlins Senatorin Dilek Kolat

mehr »

Berlin, 13.05.2014

Klaus Wowereit schneidet Regenbogenkuchen im Berliner Rathaus an – Regenbogenkuchenanschnitt auch im Hotel Waldorf Astoria

mehr »

Berlin, 13.05.2014

MANEO-Report 2013: Dunkelfeld wird weiter erhellt - 290 neue Fälle in Berlin

mehr »

Berlin, 12.05.2014

Erster Regenbogenkuchenanschnitt in Berlins Innensenatsverwaltung

mehr »

Berlin, 02.05.2014

Aufruf zu Kiss-Ins am 17. Mai

mehr »

Berlin, 25.04.2014

MANEO kocht im Neuköllner Rollbergviertel

mehr »

Berlin, 24.03.2014

Homophobe Beleidigungen – ein Fall für die Staatsanwaltschaft

mehr »

Berlin, 21.03.2014

MANEO mobilisiert erneut zum 17. Mai: Kiss Kiss Berlin 2014 – powered by people for tolerance

mehr »

Berlin, 20.03.2014

Aktion zum Internationalen Tag gegen Rassismus - Bunte Blumen für ein buntes Berlin!

mehr »

Berlin, 16.02.2014

MANEO-Socialspots zu „Homophobie im Fußball“ feierten Premiere während des Bundesligaspiels Hertha BSC – VfL Wolfsburg am Sonntag im Berliner Olympiastadion

mehr »

Berlin, 09.01.2014

Das Coming-Out von Thomas Hitzlsperger ist eine große Chance

mehr »
PRINT PAGEPDF VERSION