Pressearchiv

Berlin, 17.11.2014

MANEO, Polizei und Staatsanwaltschaft im Gespräch

Im Rahmen der öffentlichen Diskussion zum Thema „Hassgewalt und Homophobie im Berliner Alltag“ war die Expertise von MANEO gefragt. Projektleiter Bastian Finke diskutierte als geladener Referent mit Polizei-präsident Klaus Kandt und Oberstaatsanwältin Ines Karl über Opferhilfearbeit sowie Strategien im Umgang mit Gewalt und Diskriminierung gegen LSBT*-Personen. Eingeladen hatten die queer-politischen Sprecher von SPD und CDU im Berliner Abgeordnetenhaus, Tom Schreiber und Stefan Evers.

Veranstalter und Vortragende des Round-Table v.l.n.r.: Stefan Evers (MdA, CDU), Ansprechpartnerin für gleichgeschlechtliche Lebensweisen der Staatsanwaltschaft Berlin Ines Karl, Polizeipräsident Klaus Kandt, Bastian Finke (MANEO) und Tom Schreiber (MdA, SPD).Veranstalter und Vortragende des Round-Table v.l.n.r.: Stefan Evers (MdA, CDU), Ansprechpartnerin für gleichgeschlechtliche Lebensweisen der Staatsanwaltschaft Berlin Ines Karl, Polizeipräsident Klaus Kandt, Bastian Finke (MANEO) und Tom Schreiber (MdA, SPD).

Etwa 40 Teilnehmende hatten sich am 10. November um 19 Uhr im Café Ulrichs der Berliner Aidshilfe versammelt, um mit dem Podium zu diskutieren. Im Vordergrund der Diskussion standen die Erfordernisse der Opferhilfearbeit, Bemühungen zur Prävention von Gewalttaten, sowie die Rolle der Strafverfolgung. Auch die Zusammenarbeit zwischen dem Anti-Gewalt-Projekt und den Ermittlungsbehörden war ein Thema. „Große Schritte wurden gemacht, dass heute Berliner Polizei und Berliner Justiz aktiv auf die LSBT*-Szenen zugehen“, erläuterte Bastian Finke. Er bedankte sich dafür beim Berliner Polizeipräsidenten Klaus Kandt und Oberstaatsanwältin Ines Karl.

Stefan Evers, Mitglied des Abgeordnetenhauses und stellvertretender  Vorsitzender der CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, moderierte gemeinsam mit Tom Schreiber, Mitglied des Abgeordnetenhauses und Queerpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion.

Stefan Evers: „Umfassende Präventionsarbeit und klare Kante müssen Hand in Hand gehen im Kampf gegen Homophobie und Hassgewalt im Alltag. Auch wenn wir in den letzten Jahren gerade im Zusammenwirken mit den Strafverfolgungsbehörden eine Menge erreicht haben, liegt noch viel Arbeit vor uns. Die Zahl homophober Übergriffe in Berlin und erst recht die hohe  Dunkelziffer bleiben eine gesellschaftliche Herausforderung, der wir uns stellen müssen.“

Tom Schreiber "Hassgewalt und Homophobie gehören leider auch zum Alltag in Berlin. Wir konnten in den letzten Jahren die richtigen Weichen gegen Hassgewalt und Homophobie stellen. Ein Ausbau bei der Prävention. Schaffung von Ansprechpartnern bei der Justiz, wie zuvor schon bei der Polizei Berlin. Dennoch muss dieses Netzwerk intensiviert werden. Wir werden als Koalition aus SPD-Fraktion und CDU-Fraktion im Rahmen der "Initiative Sexuelle Vielfalt" (ISV) den Ausbau vorantreiben."

 

Newsletter-Anmeldung

Newsletter-Kontakt
Ja, ich interessiere mich für Euren Newsletter. Bitte nehmt mich in Euren Verteiler auf.

weitere Pressemitteilungen

Berlin, 17.12.2014

Wahrzeichen des Regenbogenkiezes leuchtet wieder

mehr »

Berlin, 17.11.2014

MANEO, Polizei und Staatsanwaltschaft im Gespräch

mehr »

Berlin, 24.10.2014

Charity Dinner zugunsten von MANEO

mehr »

Berlin, 23.10.2014

Charlottenburg-Wilmersdorf und Tempelhof-Schöneberg werden Paten des Berliner Toleranzbündnisses

mehr »

Berlin, 08.10.2014

MANEO Präventions-Team unterwegs im nächtlichen Berlin

mehr »

Berlin, 03.09.2014

Preise für Corny Littmann und den Friedrichstadt-Palast

mehr »

Berlin, 04.07.2014

MANEO bedankt sich bei Helfern und Helferinnen

mehr »

Berlin, 30.06.2014

Yorck-Kinos präsentieren Spot gegen Homophobie im Fußball

mehr »

Berlin, 19.05.2014

Kiss-Ins und Regenbogenkuchen

mehr »

Berlin, 16.05.2014

Regenbogenkuchenanschnitt mit Berlins Polizeipräsidenten Klaus Kandt

mehr »

Berlin, 15.05.2014

Regenbogenkuchenanschnitt im Berliner Abgeordnetenhaus mit Parlamentspräsident Ralf Wieland

mehr »

Berlin, 14.05.2014

Bundesministerin Manuela Schwesig schneidet Regenbogenkuchen im Bundesfamilienministerium an – weiterer Regenbogenkuchenanschnitt am Morgen bei Berlins Senatorin Dilek Kolat

mehr »

Berlin, 13.05.2014

Klaus Wowereit schneidet Regenbogenkuchen im Berliner Rathaus an – Regenbogenkuchenanschnitt auch im Hotel Waldorf Astoria

mehr »

Berlin, 13.05.2014

MANEO-Report 2013: Dunkelfeld wird weiter erhellt - 290 neue Fälle in Berlin

mehr »

Berlin, 12.05.2014

Erster Regenbogenkuchenanschnitt in Berlins Innensenatsverwaltung

mehr »

Berlin, 02.05.2014

Aufruf zu Kiss-Ins am 17. Mai

mehr »

Berlin, 25.04.2014

MANEO kocht im Neuköllner Rollbergviertel

mehr »

Berlin, 24.03.2014

Homophobe Beleidigungen – ein Fall für die Staatsanwaltschaft

mehr »

Berlin, 21.03.2014

MANEO mobilisiert erneut zum 17. Mai: Kiss Kiss Berlin 2014 – powered by people for tolerance

mehr »

Berlin, 20.03.2014

Aktion zum Internationalen Tag gegen Rassismus - Bunte Blumen für ein buntes Berlin!

mehr »

Berlin, 16.02.2014

MANEO-Socialspots zu „Homophobie im Fußball“ feierten Premiere während des Bundesligaspiels Hertha BSC – VfL Wolfsburg am Sonntag im Berliner Olympiastadion

mehr »

Berlin, 09.01.2014

Das Coming-Out von Thomas Hitzlsperger ist eine große Chance

mehr »
PRINT PAGEPDF VERSION
-->