Pressearchiv

Berlin, 12.06.2016

Bestürzung nach dem Anschlag in Orlando - Kondolenzbuch von MANEO liegt im Mann-O-Meter aus

Berlin, 12.06.16 – Nach den letzten Meldungen von heute Abend sind 50 Menschen bei einem Schusswaffenüberfall auf den Club „Pulse“ in Orlando (Florida) getötet, mindestens weitere 53 Menschen verletzt worden. Der Anschlag, der sich heute früh gegen 02:00 Uhr Ortszeit ereignet hatte, galt Menschen, die sich in dem bekannten LSBT*-Szeneclub aufgehalten hatten.

Die Tat wird laut FBI als möglicher „Terrorakt“ eingestuft. Unklar ist, ob es sich bei dem Anschlag um ein vorurteilsmotiviertes Hassverbrechen handelt. Nachrichtenagenturen erklären, dass der Täter ein Unterstützer der Terrormiliz IS gewesen sein soll. Ein 29 Jahre alter Mann soll mit einer sturmgewehrähnlichen Waffe in den gut besuchten Club "Pulse" eingedrungen sein und um sich geschossen, vorübergehend auch Geiseln genommen haben. Erst nach drei Stunden habe die Polizei den Club stürmen können. Dabei soll der Täter erschossen worden sein.

„Der Anschlag macht uns fassungslos. Unsere Anteilnahme gilt den Angehörigen und Freunden der Opfer sowie den vielen Verletzten, deren genaue Anzahl noch nicht klar ist. Wir hoffen, dass ihnen die Hilfe und Unterstützung zu Teil wird, die sie jetzt so dringend brauchen“, so MANEO-Leiter Bastian Finke.

MANEO hat ein Kondolenzbuch im Mann-O-Meter ausgelegt, in dem sich Menschen, die Anteilnehmen wollen, eintragen können. Mann-O-Meter hat von Mo.-Fr., 17-22h, und Sa.-So. von 16-20h geöffnet. MANEO bietet außerdem betroffenen Menschen Gelegenheit zu Gesprächen und Beratung.

Betroffenheit unter LSBT* in den USA

Unzählige LSBT*-Organisationen in den USA sowie Menschen weltweit bekunden ihre Betroffenheit und Anteilnahme. Zu ihnen zählt auch Judy Shepard, mit der MANEO heute in Kontakt stand, die das Massaker als sinnlose Tragödie bezeichnete.

Die Tat „ereilt unser Land und eine Minderheit, die immer noch für ihre Menschenrechte und ihre Sicherheit kämpft, auf sehr schmerzhafte, einschneidende Weise. Wir können unsere Trauer und unser Mitgefühl für die Opfer und ihre Hinterbliebenen nicht genügend zum Ausdruck bringen... Wenn sich herausstellen sollte, dass diese Tat durch die religiösen Ansichten eines Individuums motiviert gewesen ist, dann dürfen wir nicht vergessen, dass nicht nur eine, sondern viele Religionen Hass und Ablehnung gegen LSBT*-Personen gelehrt haben. Homo- und Trans*phobie hat viele Ursachen. Wir dürfen nicht den Fehler machen, die mörderischen Absichten eines einzelnen Täters allen Anhängern seiner Religion zuzuschreiben. Jede Form sinnloser, reaktionärer Gewalt ist inakzeptabel”, erklärte Jason Marsden, Geschäftsführer der Matthew Shepard Foundation.

 

Newsletter-Anmeldung

Newsletter-Kontakt
Ja, ich interessiere mich für Euren Newsletter. Bitte nehmt mich in Euren Verteiler auf.

weitere Pressemitteilungen

Berlin, 07.12.2016

MANEO+ 9.Ausgabe erschienen

mehr »

Berlin, 29.10.2016

MANEO+ 8.Ausgabe erschienen

mehr »

Berlin, 29.10.2016

MANEO Soirée - Comming Out

mehr »

Berlin, 19.09.2016

MANEO+ 7.Ausgabe erschienen

mehr »

Berlin, 16.08.2016

MANEO+ 6.Ausgabe erschienen

mehr »

Berlin, 29.07.2016

Herausragendes Engagement: Die europäischen TOLERANTIA AWARDS 2016

mehr »

Berlin, 14.07.2016

MANEO+ 5.Ausgabe erschienen

mehr »

Berlin, 01.07.2016

Anteilnahme für die Opfer von Orlando - Michael Müller trägt sich ins Kondolenzbuch ein

mehr »

Berlin, 22.06.2016

MANEO+ 4.Ausgabe erschienen

mehr »

Berlin, 18.06.2016

MANEO kritisiert Bundeskanzlerin Merkel: „Sie haben sich nach dem furchtbaren Anschlag in Orlando nicht sichtbar vor uns gestellt. Stellen Sie klar, dass Sie die Bundeskanzlerin aller Deutschen sind.“

mehr »

Berlin, 16.06.2016

Brandenburger Tor wird am Samstag regenbogenfarben beleuchtet - MANEO dankt Michael Müller

mehr »

Berlin, 16.06.2016

Nach dem verheerenden Anschlag in Orlando: Kondolenzbuch liegt bei MANEO aus

mehr »

Berlin, 12.06.2016

Bestürzung nach dem Anschlag in Orlando - Kondolenzbuch von MANEO liegt im Mann-O-Meter aus

mehr »

Berlin, 17.05.2016

MANEO+ 3.Ausgabe erschienen

mehr »

Berlin, 14.05.2016

Kiss Kiss Berlin im Roten Rathaus - Senatorin Kolat schneidet Regenbogenkuchen an

mehr »

Berlin, 12.05.2016

Kiss Kiss Berlin - Aktionen am 17.05.2016

mehr »

Berlin, 11.05.2016

Regenbogenkuchenanschnitt und Übergabe des MANEO-Reports im Berliner Abgeordnetenhaus

mehr »

Berlin, 10.05.2016

MANEO-Report 2015 veröffentlicht: 259 neue Fälle in Berlin mit homophobem und trans*phobem Hintergrund erfasst

mehr »

Berlin, 10.05.2016

Drei „Kiss Kiss Berlin – Regenbogenkuchen“-Anschnitte an einem Tag: Feuerwehr, Taxi Berlin und Vattenfall setzen Zeichen

mehr »

Berlin, 04.05.2016

Polizeipräsident und Einsatzhundertschaft setzen Zeichen

mehr »

Berlin, 02.05.2016

Erster Regenbogenkuchen wird in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche angeschnitten

mehr »

Berlin, 12.04.2016

MANEO+ 2.Ausgabe erschienen

mehr »

Berlin, 30.03.2016

Integrationsmotor Sport?! Podiumsdiskussion zu Homo- und Trans*phobie im Sport am 1.4.2016

mehr »

Berlin, 18.03.2016

Mit bunten Blumen für ein buntes Berlin - Gemeinsame Aktion von Schule ohne Rassismus Berlin und MANEO

mehr »

Berlin, 02.02.2016

MANEO+ 1.Ausgabe erschienen

mehr »

Berlin, 30.01.2016

Landessportbund verleiht Zukunftspreis an SSL Vorspiel e.V. und MANEO

mehr »

Berlin, 29.01.2016

In Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus - MANEO legt Blumen nieder

mehr »

Berlin, 27.01.2016

„Setz ein Zeichen“ – Drei Veranstaltungen zu Sport, Gesundheit und Ernährung im Rahmen der MANEO Empowerment Kampagne

mehr »
PRINT PAGEPDF VERSION
-->