Pressemitteilung

Berlin, 16.03.2015

Kiss Kiss Berlin 2015 - MANEO moblisiert zur Internationalen Tag gegen Homo- und Trans*phobie am 17. Mai

Mit „Kiss Kiss Berlin“ mobilisieren wir seit 2006 mit vielen kreativen Aktionen zum Internationalen Tag gegen Homophobie und Trans*phobie, der weltweit am 17. Mai begangen wird. „Kiss Kiss Berlin“ beginnt am 21. März (Internationaler Tag gegen Rassismus) und endet am 17. Mai.

Unterstützt von Mitgliedern des ‚Berliner Toleranzbündnisse‘[1], dem bereits 130 Unternehmen, Events und Einrichtungen angehören, veranstalten wir in diesem Zeitraum jedes Jahr zahlreiche Aktionen in Berlin; im letzten Jahr waren es bereits 30. Gemeinsam setzen wir als „Gay-Straight-Alliance“ [2] sichtbare Zeichen, treten ein für ein buntes und weltoffenes Berlin, für gesellschaftliche Toleranz und Vielfalt, stellen uns gegen Rassismus, Homophobie, Transphobie – gegen jede Form von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Mit unseren Aktionen wollen wir Menschen erreichen, interessieren und mitziehen.

Zu unseren geplanten Aktionen in diesem Jahr zählen: das Verteilen von Blumensamen am 21. März unter dem Motto „Mit Bunten Blumen für ein buntes Berlin“ gemeinsam mit ‚Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage‘, das ‚Party-Benefiz‘ gemeinsam mit vielen Berliner Clubs und Parties, ‚Kiss Kiss Berlin - Regenbogenkuchenanschnitte‘ an repräsentativen Orten in Berlin, die Vorstellung unseres jährlichen ‚MANEO-Reports‘, mit der Übergabe des Berichts an die Parteifraktionen im Berliner Abgeordnetenhaus, und das abschließende ‚Kiss-In‘ am 17. Mai an symbolischen Orten, die noch bekannt gegeben werden. Erstmals in diesem Jahr beteiligen sich mindestens drei Berliner Schulen an ‚Kiss Kiss Berlin‘ und führen Veranstaltungen zum Thema Homophobie und Trans*phobie an ihren Schulen durch.

„Kiss Kiss Berlin“ war 2014 ein großer Erfolg (einige Fotos sind weiter unten angefügt). Viele Mitglieder des ‚Berliner Toleranzbündnisses‘ (BTB) hatten „Kiss Kiss Berlin – Regenbogenkuchen“ gebacken und diese mit uns gemeinsam an repräsentativen Ort angeschnitten. Dazu zählten im letzten Jahr u.a. das Bundesfamilienministerium im Beisein der Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, das Berliner Abgeordnetenhaus, im Beisein des Parlamentspräsidenten Ralf Wieland, das Berliner Rathaus, im Beisein des Regierenden Bürgermeisters von Berlin Klaus Wowereit, das Berliner Polizeipräsidium, im Beisein des Polizeipräsidenten.

Auch in diesem Jahr werden wir wieder zahlreiche Berliner Hotels, Cafés, Restaurants und Konditoreien dabei sein, die mit uns in abgestimmter Reihenfolge zwischen dem 04. und 17. Mai Regenbogenkuchen anschneiden werden. Mit den Regenbogenkuchen, so unsere Idee, servieren wir ein wichtiges gesellschaftliches Thema auf liebevolle und verdauliche Weise.

Aktionen im Rahmen von Kiss Kiss Berlin 2015

„Mit bunten Blumen für ein buntes Berlin!“ am 21. März: Anlässlich des UN-Gedenktages gegen Rassismus, dem Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März 2014, werden wir gemeinsam mit „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ Blumensamen verschenken. Mit dieser Aktion setzen wir ein sichtbares Zeichen gegen Rassismus in unserer Stadt Berlin. Unsere Welt ist bunt – machen wir sie noch bunter, indem wir in unserer Stadt viele bunte Blumen erblühen lassen!

Party-Benefiz zwischen dem 21. März und 17. Mai: Im letzten Jahr hatten sich 16 Clubs und Parties am Party-Benefiz beteiligt. 1 Euro pro Eintritt wurden für einen guten Zweck gespendet. Unterstützt wird die Projektarbeit von MANEO und der MANEO-Opferfonds. Im letzten Jahr kamen etwa 4.000,- Euro an Spenden zusammen.

Kick-off am 21. März zu „Schreib uns: ‚Was ich erlebt habe‘“: Wir laden Schwule, Lesben, Bisexuelle und Trans*-Menschen[3] dazu ein, eine Kurzgeschichte über ein persönliches Erlebnis über Ablehnung, Bedrohung oder auch Gewalt aufzuschreiben, das ihnen aufgrund ihrer sexuellen Identität widerfahren ist. Wir möchten auch deren Eltern und Geschwister einladen zu erzählen, wie sie mit diesen Erlebnissen umgegangen sind. Eine Jury wird alle eingereichten Erzählungen sichten und entscheiden, welche auf der MANEO-Homepage online gestellt und welche im Oktober 2015 als ‚herausragend‘ gewürdigt wird.

Regenbogenkuchen-Anschnitte zwischen dem 04. und 17. Mai: Im letzten Jahr haben uns 15 Hotels, Cafés und Restaurants unterstützt, in ihrem Haus Kunden Regenbogenkuchen angeboten, und einen Regenbogenkuchen gestiftet, den wir mit ihnen gemeinsam an repräsentativen Ort anschneiden konnten. Mit ihnen haben wir gemeinsam ein sichtbares Zeichen gegen Homophobie und Trans*phobie und für gesellschaftliche Vielfalt und Toleranz setzen können.

Schulaktion „Hands of Courage“ zwischen dem 04. und 17. Mai: Schülerinnen und Schüler setzten sich inhaltlich mit dem Thema Homo- und Trans*phobie auseinander. Sie tun dies auf vielfältige Weise: künstlerisch, historisch oder filmisch – alles was der Beschäftigung mit dem Thema dient. Die Ergebnisse werden der Schulöffentlichkeit und geladenen Gästen präsentiert. Auch Regenbogenkuchen werden angeschnitten.

Präsentation den MANEO-Reports: Traditionell stellt MANEO vor dem Internationalen Tag gegen Homophobie und Trans*phobie seinen „MANEO-Report“ vor. Informiert wird über homophobe und trans*phobe Übergriffe in Berlin, Zahlen und Statistiken und über die Opferhilfearbeit und Gewaltprävention von MANEO. Anschließend wir der Report Vertretern der Fraktionen im Berliner Abgeordnetenhaus übergeben.

Öffentliches Kiss-In am 17. Mai: Abschluss von „Kiss Kiss Berlin 2015“ bildet das öffentliche ‚Kiss-In‘ am 17. Mai. Stellvertretend für alle Übergriffe, die im letzten Jahr in Berlin stattgefunden haben, werden an zwei verschiedenen Orten, die frühzeitig bekannt gegeben werden, mit einem Kuss ein sichtbares Zeichen für Liebe, Vielfalt und Toleranz gesetzt. Das Kiss-In wird mit einem Regenbogenkuchen-Anschnitt am Nollendorfplatz abgeschlossen.


[1] www.berliner-toleranzbuendnis.de

[2] Der Begriff „Gay“ ist dem US-amerikanischen Englisch entlehnt und steht hier für die gesamte Gruppe der LSBT*. Mit „Straight“ ist die Gruppe der Heterosexuellen gemeint.

[3] Der Begriff LSBT* steht für: Lesben, Schwule, Bi- und Trans*personen. Mit dem * werden auch die Intersexuellen, transgender und queeren Personen mit berücksichtig.

Dateien:
Kiss_Kiss_Berlin_2015-zusammengefasst.pdf
 

Newsletter-Anmeldung

Newsletter-Kontakt
Ja, ich interessiere mich für Euren Newsletter. Bitte nehmt mich in Euren Verteiler auf.
PRINT PAGEPDF VERSION
-->