Pressemitteilung

Berlin, 15.05.2015

Kiss Kiss Berlin - Regenbogenkuchen an der Magnus-Hirschfeld Stele

Heute Mittag versammelt sich 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Magnus- Hirschfeld-Stele an der Otto-Suhr-Allee in Charlottenburg und gedachten mit dem Bezirksbürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf, Reinhard Naumann, des 80. Todestages und des 147. Geburtstages von Dr. Magnus Hirschfeld. Anschließend wurde ein „Kiss Kiss Berlin – Regenbogenkuchen“ angeschnitten.

Zahlreiche Kränze waren heute im Beisein des Bezirksbürgermeisters von Charlottenburg-Wilmersdorf, Reinhard Naumann (li. neben der Stele) an der Magnus-Hirschfeld-Stele in Otto-Suhr-Alle 93 (damals: Berliner Str. 104) niedergelegt worden. © Foto: MANEO.Zahlreiche Kränze waren heute im Beisein des Bezirksbürgermeisters von Charlottenburg-Wilmersdorf, Reinhard Naumann (li. neben der Stele) an der Magnus-Hirschfeld-Stele in Otto-Suhr-Alle 93 (damals: Berliner Str. 104) niedergelegt worden. © Foto: MANEO.

Der Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann hatte zusammen mit der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld, der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft und dem Lesben- und Schwulenverband um 12 Uhr zu einer Gedenkveranstaltung an der Stele in der Otto-Suhr-Allee eingeladen. MANEO hatte die Gedenkveranstaltung mit einem „Kiss Kiss Berlin – Regenbogenkuchen“ unterstützt.

Naumann erinnerte in seiner Ansprache daran, dass das Denkmal 1995 am Ort des früheren Wohnhauses von Magnus Hirschfeld in Charlottenburg errichtet worden war. An diesem Ort hatte Hirschfeld am 15. Mai 1897 gemeinsam mit dem Verleger Max Spohr, dem Juristen Eduard Oberg und dem Schriftsteller Franz Joseph von Bülow das Wissenschaftlich-humanitäre Komitee gegründet. Der jüdische Arzt Dr. Magnus Hirschfeld (1868-1935) war Sexualforscher und Mitbegründer der ersten Homosexuellenbewegung. Er leitete das Institut für Sexualwissenschaft von 1919-1933. Nach seiner durch die Nationalsozialisten angeordneten Schließung landeten die Bücher zusammen mit einer Büste Magnus Hirschfelds am 10. Mai 1933 im Feuer der Bücherverbrennung auf dem Berliner Opernplatz (Bebelplatz).

Hirschfelds Engagement, so betonte Naumann, bleibe aktuell und drängend. In einer Zeit, in der Homosexualität in vielen Staaten weiterhin verfolgt wird, und in der Übergriffe gegen LSBT*-Personen auch in unserer Stadt an der Tagesordnung sind, müsse ein gemeinsames Einstehen gegen Homo- und Trans*phobie ein zentrales Anliegen von Politik und Gesellschaft sein.

Der „Kiss Kiss Berlin – Regenbogenkuchen“ war vom Novotel Am Tiergarten gestiftet worden.

Kiss Kiss Berlin

MANEO organisiert jährlich die Kampagne „Kiss Kiss Berlin“, die am 21. März (Internationaler Tag gegen Rassismus) beginnt und am 17. Mai (Internationaler Tag gegen Homophobie und Trans*phobie) endet. „Kiss Kiss Berlin“ wird von den Mitgliedern des ‚Berliner Toleranzbündnisses‘ (BTB) (www.berlinertoleranzbuendnis.de) unterstützt, die Aktion „Kiss Kiss Berlin – Regenbogenkuchen“ insbesondere von der „Pink Pillow Collection“ von Visit Berlin. Zahlreiche Hotels haben Regenbogenkuchen gebacken und MANEO gestiftet.

Zwischen dem 04. und 17. Mai werden insgesamt 21 „Kiss Kiss Berlin – Regenbogenkuchen“ an repräsentativen Orten angeschnitten, u.a. im Auswärtigen Amt, im Berliner Abgeordnetenhaus, im Berliner Rathaus, in der Justizsenatsverwaltung, in der Landespolizeischule Berlin, im Rathaus Neukölln mit den Stadtteilmüttern, im Schwulen Museum, im Nachbarschaftsheim Schöneberg und im Wohnheim Zeughofstraße des Diakonischen Werkes, in dem Bürgerkriegsflüchtlinge und Asylsuchende wohnen.

Öffentliches Kiss-In am 17. Mai

Jedes Jahr werden dafür andere Orte ausgewählt. Es sind Orte, an denen es in der Vergangenheit zu Übergriffen gegen Lesben, Schwule und Trans*personen gekommen war. Diese Orte stehen stellvertretend für alle anderen Übergriffe, zu denen es im letzten Jahr gekommen war. Hier rufen wir in unserer Stadt und in unserer Gesellschaft dazu auf, Liebe, Vielfalt und Toleranz zu achten und mit einem Kuss ein sichtbares Zeichen zu setzen:

· So., 17. Mai, 14:00 Uhr: im Sparrplatz (Wedding)

· So., 17. Mai, 15:30 Uhr: am Kottbusser Tor (Kreuzberg)

· So., 17. Mai, 17:00 Uhr: vor MANEO/Mann-O-Meter (am Nollendorfplatz)

Für Rückfragen:

Bastian Finke, Leiter von MANEO

Mail: news[at]maneo.de

Büro: Tel. 2175321

 

Newsletter-Anmeldung

Newsletter-Kontakt
Ja, ich interessiere mich für Euren Newsletter. Bitte nehmt mich in Euren Verteiler auf.
PRINT PAGEPDF VERSION
-->