Prävention

MANEO klärt auf ...

... über schwulenfeindliche Gewalt und ihre Folgen. MANEO weist auf Fälle von Diskriminierung und Gewalttaten hin und richtet sich damit gegen eine Bagatellisierung von Homophobie und schwulenfeindlicher Gewalt.

Wir machen deutlich, dass es nach wie vor eine wichtige gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist, emanzipatorische Aufklärungsarbeit zu leisten, ob in den Schulen oder in der allgemeinen Öffentlichkeit. Mit Anti-Gewalt-Trainings in Zusammenarbeit mit der Polizei, Veranstaltungen in Bildungseinrichtungen und der Veröffentlichung von Informationsmaterialien, leisten wir gewaltpräventive Öffentlichkeits- und Aufklärungsarbeit. Wir stehen in Kontakt mit dem Ansprechpartner für gleichgeschlechtliche Lebensweisen der Berliner Polizei und mit den Ermittlungsbehörden. Durch Aufklärung bei Vor-Ort-Aktionen in den schwulen Szenen tragen wir aktiv zum Gewaltschutz bei.

Jedes Jahr stellen wir aufs Neue eine hohe Anzahl gegen Schwule gerichteter Gewalttaten fest. Ein wichtiger Teil unserer Arbeit besteht darin, auf die anhaltende Gewalt und Diskriminierung von homosexuellen Menschen aufmerksam zu machen, die Ursachen von Gewalt zu erkennen und ihnen entgegenzuwirken. Hierzu zählen auch Gewaltschutzmaßnahmen. Wir veröffentlichen regelmäßig Hinweise zu gewaltpräventivem Verhalten und suchen, beispielsweise bei nächtlichen Vor-Ort Aktionen, den Kontakt zu den verschiedenen schwulen Szenebereichen.

Violence-prevention campaign (2010-2011)

Mit unserer neuen Präventionskampagne knüpfen wir nun an die Erfolge der Toleranzkampagne an – und machen uns für ein gewaltfreies, tolerantes Berlin stark.

mehr »

Toleranzkampagne (2006-2009)

Wichtiger Bestandteil unserer Präventionsarbeit war die von der Stiftung Deutsche Klassenlotterie geförderte MANEO-Toleranzkampagne.

mehr »

Online-Spende

PRINT PAGEPDF VERSION