Schöner Cruisen

Am 14.10.23, von 13-15 Uhr, ist MANEO -GROSSPUTZ im Tiergarten.

Cruising ist eine schöne Sache, und das soll auch so bleiben.

Achtlos weggeworfene Hinterlassenschaften sind kein schöner Anblick – weder für Parkbesucher*innen, noch für Cruiser.

Deshalb sind wir heute mit Ehrenamtlichen im Einsatz, sammeln Hinterlassenschaften ein und leisten einen kleinen Beitrag für einen schönen Tiergarten.

MACH MIT!“

Von Jugendlichen homophob bedrängt und angegriffen

Berlin-Kreuzberg, 03.10.2023 – Laut Polizei hat am gestrigen Nachmittag ein schwules Paar (40 und 48) auf einer Bank im Waldeckpark gesessen, als sie von drei unbekannt gebliebenen Jugendlichen aggressiv angesprochen wurden. Als die Betroffenen daraufhin den Ort verlassen wollen, wurden sie aus kurzer Distanz mit Kieselsteinen beworfen und am Körper und im Gesicht getroffen. Nach der Tat flüchteten die Angreifer unerkannt und nahmen einen Bus der Linie M29 in Richtung Hermannplatz. Bitte meldet Gewalt gegen LSBTIQ auch bei MANEO: www.maneo.de

Homophober Raub an Bushaltestelle

Berlin-Spandau, 10.09.23: Laut Polizei wurde gestern ein 31-jähriger schwuler Mann Opfer eines Raubes mit homophoben Hintergrund. Gegen 5 Uhr wartete der 31-jährige Betroffene an einer Bushaltestelle in der Ruhlebener Straße auf einen Bus und wurde von einem Unbekannten angesprochen, der ihn zuvor in einer U-Bahn der Linie U2 beobachtet hatte. Der Unbekannte fragte den 31-jährigen Betroffenen nach Zigaretten. Der Betroffene verneinte die Frage, woraufhin der Unbekannte versuchte, die Umhängetasche des Betroffenen zu entreißen. Als ihm das misslang, machte der Unbekannte eine Anspielung auf die Homosexualität des Betroffenen und schlug ihm anschließend ins Gesicht. Nach dem Schlag wurde dem Betroffenen die Halskette und die Sonnenbrillen entwendet. Anschließend flüchtete der Angreifer unerkannt. Bitte meldet Gewalt gegen LSBTIQ auch bei MANEO.

MANEO bei Folsom

Berlin-Schöneberg, 09.09.2023: MANEO zeigt auf dem Folsom-Straßenfest mit einem Info-Stand Flagge und informiert über seine Arbeit und Angebote. Das nutzten zahlreiche Gäste aus nah und fern. Unter ihnen waren auch viele Bekannte, z.-B. MdA Reihnhard Naumann (SPD) und MdA Wiebke Neumann (SPD). MANEO ist für Euch da. Meldet Übergriffe.“

Von einem Unbekannten homophob beleidigt und bedroht

Berlin-Schöneberg: Laut Polizei wurde am Abend des 07.09.23 ein 37-jähriger Mann, der in Begleitung eines 36-Jährigen war, von einem Unbekannten auf dem Wittenbergplatz homophob beleidigt und bedroht. Der Unbekannte kam dem 37-Jährigen so nah, dass dieser ihn von sich schubste. Nachdem der Unbekannte gestürzt, sich ab er schnell wieder erhoben hatte, habe er den 37-Jährigen mit einer Glasflasche bedroht und ihn damit mehrfach versucht anzugreifen. Dank der Intervention von Passanten, die dem Angegriffenen zu Hilfe kamen, ließ der Unbekannte von dem 37-Jährigen ab und flüchtete in Richtung Budapester Straße. Bitte meldet Gewalt gegen LSBTIQ+ auch bei MANEO. www.maneo.de

Gäste eines Szenelokals von einem Mann bedroht

BerlinNeukölln: Nach Angaben der Polizei wurden am Abend des 16.08.23 mehrere Gäste eines Szenelokals in der Brusendorfer Straße von einem 49-jährigen Mann bedroht. Der 49-Jährige betritt gegen 23:45 Uhr das Lokal und nahm unvermittelt einen Stuhl und warf diesen gegen die Decke. Daraufhin ging er durch das Café und bedrohte die Gäste. Nach der Tat entfernte sich der 49-Jährige. Gegen 00:30 Uhr kehrte er wieder zurück und wurde durch die alarmierten Polizeibeamten festgenommen

Tatverdächtiger nach Brandanschläger ermittelt

Berlin, 16.08.23: Nach Angaben der Polizei Berlin wurde gestern ein 63-jähriger Mann, der im Verdacht steht, mehrere politisch motivierte Brandstiftungen zwischen 12.08.2023 und 14.08.2023 in Berlin verübt zu haben, an seiner Wohnanschrift in Baumschulenweg angetroffen und festgenommen. Er räumte die Taten umfänglich ein. Weitere Ermittlungen dauern an.

Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, am Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen nahe der Ebert- Ecke Hannah-Arendt-Straße Zettel mit einem Bibelzitat angebracht zu haben, das Homosexuelle verunglimpft. Zudem soll er versucht haben, einen brennenden Gegenstand auf das Denkmal zu werfen, was ihm aber nicht gelungen sei. Außerdem soll er eine Bücherbox nahe des Holocaust-Mahnmals „Gleis 17“ am Bahnhof Grunewald angezündet haben. Außerdem soll er das Schaufenster der Offenen Initiative lesbischer Frauen RuT in Neukölln beschädigt und versucht haben, einen größeren Brand auszulösen.

Bitte meldet Gewalt gegen LSBTIQ auch bei MANEO. https://www.maneo.de

Siehe auch: https://www.berliner-zeitung.de/news/denkmal-fuer-die-im-nationalsozialismus-verfolgten-homosexuellenhomophobe-attacke-nationalsozialismus-denkmal-in-berlin-angegriffen-li.378772

Mahnmal im Tiergarten beschädigt

Berlin, 15.08.23: Am 12.08.2023 soll ein brennender Gegenstand auf das Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen geworfen und Plakate mit folgendem Text angebracht worden sein: „Schläft einer mit einem Mann, wie man mit einer Frau schläft, dann haben sie eine Gräueltat begangen; beide haben den Tod verdient; ihr Blut kommt auf sie selbst“.

Anschlag auf Beratungsstelle RuT

Berlin, 15.08.23: Am 14.08.2023 wurde nach Angaben der Polizei ein Anschlag gegen die Beratungsstelle RuT – Rad und Tat: Offene Initiative Lesbischer Frauen e.V. in Neukölln verübt. Gegen 4 Uhr stellten die alarmierten Polizeikräfte ein beschädigtes Schaufenster sowie verbrannte und verkohlte Flugblätter und Broschüren im Innenraum fest.

Spende an MANEO übergeben

Berlin, 07.08.23: Heute wurde ein Spendenscheck in Höhe von € 1.000,- von drei Vertretern des „REWE-Vielfaltsnetzwerk di.to. – different together“ an MANEO übergeben. Mit dabei waren Sebastian Lange, Mathias Urbainczyk und Philipp Kassner. Bastian Finke, Leiter von MANEO, der den Scheck entgegennahm, bedankte sich herzlich für das großartige Engagement der Mitarbeitenden des Netzwerkes und die Spende. Das Geld wurde während der deutschlandweiten CSDs vom Vielfaltsnetzwerk gesammelt und wird jetzt an verschiedene Projekte übergeben – auch an MANEO.